1828 bis 1961 PDF Drucken E-Mail

 

Geschichtliche Daten rund um das Fest von 1828 bis 1961

 

  • 1828    Kauf des Schützenplatzes
  • 1829    Anschaffung des Königsadlers
  • 1833    Beschaffung einer neuen Vogelstange  (67 Taler)
  • 1837    Erstmalige Verleihung der Königsbüchse an den Schützenkönig
  • 1843    Anschaffung des Schellenbaumes
  • 1844    Anlegung des Bierkellers (143 Taler)
  • 1844    Erster Schützenball im Schwanen
  • 1845    Stiftung der Schärpen für die Schützenköniginnen
  • 1849    Schützenbrüder von 60 Jahren an freie Eintrittskarte
  • 1851    Erstes Sternschießen
  • 1858    Einführung des Freibieres, neue Satzungen
  • 1864 -
  • 1866    Abholen der Kriegsteilnehmer durch den Schützenverein an der
                Rochuskapelle und anschließend Siegesfeier auf dem Schützenplatz
  • 1871 -
  • 1877    Trinkhalle erbaut für 1300 Mark
  • 1883    Neue Satzungen
  • 1884    Frauen der Stadt Olpe stiften neue Fahne
  • 1884    Erstes Tierschaufest auf dem Schützenplatze
  • 1895    Neue Vogelstange
  • 1898    Erbauung des Musikpavillons
  • 1900    Wasserleitung von der Rhonard zum Schützenplatz verlegt
  • 1903    Anschaffung des gedielten Tanzbodens anstelle des Rasens
  • 1904    Elektrische Lichtanlage auf dem Schützenplatze anstatt Petroleum
  • 1906 -
  • 1907    Erbauung der Schützenhalle zu Mk 49885,59; Stadt gibt Darlehen
                von Mk 45000.-
  • 1908    Neuer Tanzboden Mk 2865.- (Zusammenlegbar)
  • 1911    600-Jahrfeier der Stadt Olpe in Verbindung mit Schützenfest
  • 1912    Bildung der 8 Korporalschaften
  • 1919    Bildung der Einwohnerwehr durch Schützenverein;
                Kriegerheimkehrfeier auf dem Schützenplatz
  • 1922    Umbau und Erneuerung des Wirtschaftsgebäudes
  • 1924    Erstmalig Schützenfest der Waisenkinder
  • 1929    Neuer Tanzboden ( RM 7533.- )
  • 1931    Neue Vogelstange
  • 1933    Errichtung der Kastellanwohnung ( RM 3100.- )
  • 1934    Beitritt zum Schützenbund und Reichsbund für Leibesübungen
  • 1938    Grosses Preisschiessen ( Teilnahme 47 Vereine )
  • 1939    Auflösung des Vorstandes durch die NSDAP
  • 1939    Errichtung einer Flugwache auf dem Schützenplatz
  • 1940    Beschlagnahme des Platzes durch Militär ( Nachrichtenabteilung )
  • 1941 -    
  • 1945    Kriegsgefangenenlager ( 150 Franzosen ) auf dem Schützenplatz,
                Gottesdienst für die Gefangenen in der Halle
  • 1944    Holzlager auf dem Platze
  • 1945    Errichtung von 3 Notwohnungen
  • 1946    Getreidelager in der Halle; 36 Flüchtlinge im Café untergebracht;
                Errichtung der zweiten Kastellanwohnung
  • 1946    Beschlagnahme des Platzes gemäß Gesetz 52 durch die Property
                control; Einsetzung eines Treuhänders
  • 1947    Altmetall- und Lumpenlager in der Halle
  • 1948    Wiedergründung als Heimatschutzverein mit Erlaubnis der
                Besatzungsbehörden; erstmalig wieder
                Schützenfest: 2 Tage, Armbrustschiessen
  • 1949    Bodenplattenfabrik im Keller, im Wirtschaftsgebäude
                Vulkanisierwerkstatt, neue elektrische Anlage
  • 1950 -  Lehrbauhof Olpe auf dem Platze; derselbe betoniert die
                Terrassenwände, Errichtung eines neuen massiven Zeltes auf den
                Terrassen und getrennter moderner Herren- und Damentoiletten
  • 1951
  • 1952    Erwerb von 4 Morgen Land oberhalb des Schützenplatzes, neuer
                Tanzboden, teils in Beton
  • 1951    Freigabe des Schützenplatzes druch den Allgemeinen
                Organisationsausschuss in Celle
  • 1951    Neue Fahne durch die Frauen der Stadt Olpe
  • 1952    Neubau des Speisesaales als massiver Bau, neue moderne Küche,
                Vergrösserung der Theke, neue Stühle und Tische, Planierung der
                Anlagen oberhalb des Platzes durch Räumer
  • 1953    Vergrösserung des Platzes, neue Auffahrt, neues Kassenhaus und
                Toilette
  • 1955    Erweiterungsbau der Festhalle
  • 1956    Erneuerung des Tanzbodens in Beton; Erneuerung der Decke über
                der grossen Theke in der Festhalle
  • 1957    Putz- und Plattierungen im Speisesaal ( Kellergeschoss );
                Aussenputz der neuen Halle
  • 1958    Errichtung einer neuen modernen Thekenanlage im Festzelt und
                Errichtung der zweiten Betondecke über der Theke
  • 1959    Anschluss aller Abflüsse an das städtische Kanalnetz. Wege der
                Terrassen asphaltiert
  • 1960 - 
  • 1961    Errichtung eines neuen modernen Musikpavillons mit Unterkellerung
                als Jubiläumsgeschenk zur 650-jährigen Stadtfeier; Errichtung einer
                Thekenanlage hinter dem neuen Musikpavillon; Erweiterung der
                Terrassen und Herstellung eines grossen freien Platzes zum
                Aufstellen von
    zusätzlichen Zelten un Verkaufsständen
  • 1961    Neugestaltung der Kücheneinrichtungen


Quelle: "Festschrift  650 Jahre St. Sebastianus-Schützenverein Olpe, 1961"